1. en

Der ultraleichte Schwirrbogen

Abbildung eines Windsinger Schwirrbogens

Der Windsinger Schwirrbogen

Lass dich verzaubern vom hypnotisierenden Schwirren des Windsingers, einem außergewöhnlichen Effektinstrument, das Luft und Bewegung zu einem klangvollen Surren verwebt.

Der Windsinger ist ein ganz besonderes Instrument, das für Träumende, Kreative und Klangreisende geschaffen wurde. Er ist sogar mehr als nur ein Instrument – er ist ein Portal zu neuen Klangwelten. 

Zeige mir die Anleitungsvideos

Was ist der Windsinger Schwirrbogen?

Der Windsinger - manchmal auch Wind Wand oder Omwand genannt - ist ein Schwirrbogen. Diese Art von Musikinstrument (Wirbelaerophon) wird durch die Luft geschwungen, gedreht oder geschleudert. Dabei ensteht ein surrender oder brummender Ton.

Aufbau des Windsingers

Der Windsinger besteht aus einer ca. 70 cm langen Fiberglasstange, an deren Ende ein runder Buchenholzgriff angebracht ist. Die lange Stange wird von einer kürzeren, ca. 20 cm kurzen Fiberglasstange (Mittelsteg) gekreuzt. An den Enden der Fiberglasstangen und am Griff befinden sich vier Führungsstücke, um die ein flexibles, gummiartiges Band (TPU) in Form eines Drachenvierecks/Deltoids verläuft. Durch dieses flexible Band wird schließlich auch der Ton erzeugt. 

 

Großes Bild vom Windsinger Schwirrbogen

Die Position der kurzen Mittelstange kann verändert werden. Dadurch ändern sich die Klang- und Spieleigenschaften. Für den Transport kann der Windsinger demontiert und in der im Lieferumfang enthaltenen stabilen Pappröhre verstaut werden.

Video-Anleitung

Was ist der Ursprung der Schwirrbögen?

Die ältesten Vertreter dieser Schwirrgeräte sind Schwirrhölzer (engl. bullroarer). Sie haben ihre Wurzeln wohl in der Altsteinzeit. Diese Schwirrhölzer bestanden aus einem flachen, länglich ovalen Stück Holz oder Knochen und wurden an einem Strick durch die Luft geschleudert. Möglicherweise wurden diese frühen Schwirrhölzer als Kommunikationsmittel oder Ritualinstrumente verwendet. Viele indigene Völker zählen diese Klangerzeuger bis heute zu ihren Kulturschätzen. Tiefer gehende Informationen dazu findest du in der Wikipedia.

Schwirrbögen, wie den Windsinger, die aus einem Gestänge bestehen, um das ein flexibles Band gespannt ist, gibt es wahrscheinlich mindestens seit dem späten 20. Jahrhundert. Bastler und Klangtüftler haben immer wieder neue Varianten dieses Instrumentes geschaffen.

Wie klingt der Windsinger?

Der Windsinger erzeugt einen brummenden, surrenden Ton, der je nach Justierung des Mittelstegs und der Geschwindigkeit der Bewegung variert. Man kann langsam und bedächtig spielen, aber auch schnell und rhythmisch. 

Am besten hörst du dir einfach die Klangbeispiele an:

Wie wird der Windsinger gespielt?

Eigentlich ist es ganz einfach, den Windsinger zum Klingen zu bringen: Bewege ihn einfach durch die Luft! Von weiten und langsamen Schwüngen bis hin zu rhythmischem Wackeln gibt es viele Möglichkeiten.

Auf unsere Anleitungsseite findest du noch ein paar Informationen und Inspirationen, wie du dieses Instrument einsetzen kannst.

Video-Anleitungen

Wofür kann man Schwirrbögen verwenden?

Klang und Bewegung

Für uns ist der Windsinger in erster Linie ein wunderbares Effekt-Instrument, das sich vor allem durch die Klangerzeugung in Bewegung auszeichnet. Da Ton und Lautstärke durch die Art und Weise der Bewegung beeinflusst werden, kann man direkt die Verbindung zwischen körperlicher Bewegung und Klang erfahren. Das macht den Windsinger perfekt geeignet für Tanz oder sogar ein "Klangworkout". Aber auch für ein meditatives Spiel, denn der sonor surrende Klang des Schwirrbogens kann helfen, in einen Trance-Zustand zu gelangen. 

Klangreisen

Der Klang des Windsingers kann auch bei geführten Klangreisen genutzt werden, bei denen die Reisenden vom schwirrenden Klang getragen auf Reise gehen.

Klangeffekte

Als Klangeffekt-Instrument erinnert der Windsinger Schwirrbogen zunächst an den Klang von Lichtschwertern. Das nicht zuletzt, weil man durch Hiebe und Schwünge ähnliche Töne erzeugen kann. Schwirrbögen kommen aber auch bei der Produktion von Hörspielen oder Filmen zum Einsatz. Das wohl bekannteste Beispiel ist die Vertonung flatternden Flügel der Ornithopter in Denis Villeneuves Dune Verfilmungen mit zweisaitigen Schwirrbögen, wie der Sound Designer Mark Magani in diesem Video erklärt.

Ritualinstrument

Eine weitere verbreitete Anwendung von Schwirrbögen sind schamanische oder magische Rituale. Daher werden Schwirrbögen als Ritualinstrument in diesen Fällen auch manchmal als Schamanenbogen oder Ahnenrufer bezeichnet.

Wo und von wem wird er hergestellt?

Der Windsinger wird in unserer Manufaktur bei DAN MOI Weltmusikinstrumente in Deutschland hergestellt. Wir lieben akustische Effektinstrumente. Und Schwirrbögen haben uns schon immer fasziniert. Wir haben Schwirrbogen-Modelle, die es einst bereits auf dem Markt gab, analysiert und mit viel Liebe zum Detail weiterentwickelt. 

Durch unsere hauseigene Produktion können wir auch alle einzelnen Teile als Ersatzteile liefern, falls das mal notwendig sein sollte.

Wo kann man Windsinger kaufen?

hello@windsinger.com

+49 34298 48020

Impressum & Datenschutz

EN | DE

DAN MOI Weltmusikintrumente

Clemens Voigt & Sven Otto GbR

Grassdorfer Str. 52

04425 Taucha, Deutschland